Allgemeine Geschäftsbedingungen der Faircustomer AG für Händler

§ 1 Gegenstand der Allgemeinen Geschäftsbedingungen

1. Die Firma Faircustomer AG, Heinrichstrasse 241, CH-8005 Zürich, Tel. +41 (0)43 268 5680, mail: info@faircustomer.ch (vertreten durch Tania Schellenberg und Amei Poensgen, HRegNr. CH-020.3.031.733-8 des Handelsregisteramtes Zürich) bietet Unternehmen (nachfolgend „Händler“) die Möglichkeit, gemäß den Vorgaben dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen Neuware (nachfolgend „Artikel“) über den von der Faircustomer AG betriebenen Internet-Marktplatz Faircustomer.ch zu verkaufen.
2. Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen enthalten abschließend die Bedingungen für die von der Faircustomer AG angebotenen Leistungen. Von diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen abweichende Regelungen gelten nur dann, wenn diese von der Faircustomer AG schriftlich bestätigt werden.
3. Die Faircustomer AG behält sich das Recht vor, diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen jederzeit und ohne Nennung von Gründen zu ändern. änderungen werden dem Händler schriftlich, per Telefax oder per E-Mail mitgeteilt. Widerspricht der Händler solchen änderungen nicht innerhalb von zwei Wochen nach Zugang der Mitteilung, gelten die änderungen als vereinbart. Auf das Widerspruchsrecht und die Rechtsfolgen des Schweigens wird der Händler gesondert hingewiesen.

§ 2 Leistungen der Faircustomer AG

1. Die Faircustomer AG betreibt unter der Domain www.Faircustomer.ch einen Internet-Marktplatz, auf dem Produkte der Händler zentral zum Verkauf angeboten werden. Die Faircustomer AG listet die Artikel der Händler in verschiedenen Kategorien und bietet den Endkunden die Möglichkeit, die Artikel über einen händlerübergreifenden Warenkorb direkt über den Internet-Marktplatz zu erwerben.
2. Die Faircustomer AG fungiert bei der Verkaufsabwicklung als Fullfillment-Anbieter, sie versendet Nachrichten im Auftrag der Vertragsparteien, übernimmt die Zahlungsabwicklung und bietet Unterstützung im Versandmanagement.

§ 3 Zulassung und Zugang zum Faircustomer AG-System

1. Nur Verkäufer, die wenigstens einer der drei folgenden Voraussetzungen entsprechen, werden von der Faircustomer AG auf dem Internetmarktplatz als Händler zugelassen:
  • Die zu verkaufenden Produkte aus stammen aus fairem Handel und der Verkäufer erklärt, den Grundsätzen des Swiss Fair Trade Forums über Fairen Handel zu genügen.

  • Die Artikel wurden in gemeinnützigen Einrichtungen hergestellt (z.B. Einrichtungen für behinderte Menschen) und der Verkäufer erklärt, dem Ehrenkodex der Sozialen Institution für Menschen mit Behinderung Schweiz (Insos) verpflichtet zu sein.

  • Produkte von einzeln von der Faircustomer AG ausgewählten „Social Entrepreneurs“, die mit ihrem Wirken versuchen soziale Probleme zu beseitigen oder zu lindern.

  • Die Artikel werden in der Schweiz hergestellt oder in wesentlichen Teilen veredelt, wobei ökologische und andere Nachhaltigkeitskriterien einen besonderen Schwerpunkt bilden.
Die Reputation des Internet-Marktplatzes Faircustomer.ch und indirekt auch aller beteiligten Händler hängt von dem guten Ruf jedes einzelnen Verkäufers ab. Deshalb hat niemand einen Anspruch darauf als Verkäufer von der Faircustomer AG akzeptiert zu werden. Die Nutzer der Seite werden aufgefordert Missbräuche zu melden und die Faircustomer AG behält sich vor Händler und/oder Produkte jederzeit und ohne Angabe von Gründen auszuschließen.
2. Der Händler steht dafür ein, dass die von ihm - insbesondere im Rahmen seines Antrages auf Zulassung gegenüber Faircustomer AG gemachten Angaben wahr und vollständig sind. Er verpflichtet sich, der Faircustomer AG alle künftigen änderungen der gemachten Angaben unverzüglich mitzuteilen.

3. Alle Logins sind individualisiert und dürfen nur vom jeweils berechtigten Händler verwendet werden. Der Händler ist verpflichtet, Login und Passwort geheim zu halten und vor dem unberechtigten Zugriff Dritter zu schützen. Bei Verdacht des Missbrauchs durch einen Dritten wird der Händler Faircustomer AG hierüber unverzüglich informieren. Sobald Faircustomer AG von der unberechtigten Nutzung Kenntnis erlangt, wird die Faircustomer AG den Zugang des unberechtigten Händlers sperren. Die Faircustomer AG behält sich das Recht vor, Login und Passwort eines Händlers zu ändern; in einem solchen Fall wird die Faircustomer AG den Händler hierüber unverzüglich informieren.

4. Die Faircustomer AG behält sich das Recht vor, Inhalt und Struktur des Internet-Marktplatzes Faircustomer.ch zu ändern oder zu erweitern. Die Faircustomer AG wird über die änderungen informieren.

5. Die Faircustomer AG ist berechtigt, ihre Leistung zeitweise und in angemessenem Umfang einzuschränken, wenn dies zur Durchführung technischer Maßnahmen und Wartungsarbeiten erforderlich ist. Händler werden vorab von diesen Arbeiten informiert.

§ 4 Vergütung

1. Die vom Händler zu zahlende Provision und eine eventuelle monatliche Grundgebühr richtet sich nach den aktuellen Preiskonditionen, welche unter www.faircustomer.ch/de/haendler_gebuehren.html einsehbar sind.

2. Die anfallenden Provisionen sind zuzügl. des jeweils gesetzlich geltenden Mehrwertsteuersatzes zahlbar. Die der Faircustomer AG zustehende Verkaufsprovision ist mit Eingang einer Kundenbestellung fällig.

Der Händler erhält einmal im Monat eine Abrechnung über seine über Faircustomer.ch zustande gekommenen Verträge und im Anschluss daran die auf ihn entfallenden Rechnungsbeträge abzüglich der Faircustomer zustehenden Provisionsgebühr überwiesen.
3. Mit der Speicherung der Abrechnungsdaten zu Beweiszwecken und/oder im Rahmen der gesetzlichen Aufbewahrungspflichten ist der Händler einverstanden.
4. Der Händler stimmt der übermittlung der Abrechnungen durch Faircustomer AG in elektronischer Form zu.
5. Der Händler hat Einwendungen gegen die durch Faircustomer AG vorgenommene Abrechnung innerhalb von zwei Wochen nach Zugang schriftlich gegenüber der Faircustomer AG zu erheben. Nach Ablauf der vorgenannten Frist gilt die Abrechnung als vom Händler genehmigt. Die Faircustomer AG wird mit übersendung der Abrechnung hierauf besonders hinweisen.

6. Im Falle eines Widerrufs oder der Rückgabe eines Kaufgegenstands obliegt dem Händler die Rückabwicklung, zu erstattende Versandkosten gehen zu seinen Lasten und es obliegt ihm, dem Käufer den Kaufpreis zu erstatten.

§ 5 Abschluss von Verträgen über den Faircustomer.ch–Internetmarktplatz

1. Vertragspartner bei Verkäufen werden ausschliesslich der Händler und der Kunde, die Faircustomer AG ist lediglich Vermittler. Die Abwicklung der Verträge ist alleinige Angelegenheit der jeweiligen Händler nach Maßgabe der Grundsätze zur Abwicklung von Verkäufen unter Abschnitt B. Die Faircustomer AG übernimmt bei über den Internetmarktplatz geschlossenen Verträge weder eine Garantie für die Erfüllung noch eine Haftung für Sach- oder Rechtsmängel der gehandelten Güter. Sie trifft keinerlei Pflicht, für die Erfüllung der zwischen Vertragsparteien zustande gekommenen Verträge zu sorgen.
2. Das Artikelangebot des Händlers stellt kein rechtlich verbindliches Angebot sondern nur eine Aufforderung zur Abgabe von Angeboten („invitatio ad offerendum“) an den Kunden dar. Mit der Bestellung gibt der Kunde ein Angebot zum Kauf des Artikels ab. Dieses Angebot wird von dem Händler durch das Versenden einer Auftragsbestätigung per E-Mail an den Kunden verbindlich angenommen.
3. Für den Vertragsschluss mit dem Kunden verwendet der Händler ausschließlich die von der Faircustomer AG vorformulierten Verbraucherinformationen und Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Diese Inhalte dürfen vom Händler nicht ohne Zustimmung der Faircustomer AG abgeändert werden.

§ 6 Pflichten der Händler

1. Händler dürfen auf dem Internetmarktplatz Faircustomer.ch

a) nur ungebrauchte Artikel zum Verkauf anbieten, die den Anforderungen des § 3 genügen und die den guten Ruf des Internetmarktplatzes Faircustomer.ch nicht gefährden.

b) keine Artikel anbieten, wenn der Verkauf des Artikels nach der jeweils für den intendierten Vertrag maßgeblichen Rechtsordnung gegen gesetzliche Vorschriften, behördliche Anordnungen oder gegen die guten Sitten verstoßen würde.

2. Die Faircustomer AG behält sich das Recht vor, Angebote zu löschen und von dem Internetmarktplatz Faircustomer.ch zu entfernen, auch wenn das Anbieten des Artikels nicht gegen gesetzliche Vorschriften verstößt.
3. Ferner darf der Händler nur Artikel zum Kauf anbieten, über die er frei verfügt und die er dem Käufer übereignen kann.
4. Güter, die nur gegen einen gesetzlich vorgeschriebenen Nachweis angeboten werden dürfen (z.B. Alkohol), dürfen auf dem Internetmarktplatz Faircustomer.ch nur angeboten und nachgefragt werden, wenn der Nachweis in die Beschreibung der Angebote aufgenommen wurde und die Ware nur gegen den gesetzlich vorgeschriebenen Nachweis abgegeben wird.
5. Der Händler ist verpflichtet, Kundenanfragen zu einem Artikel und auch sonstige Anfragen binnen zwei Werktagen zu beantworten.

6. Ziel der Faircustomer AG ist es, der Kundenzufriedenheit eine hohe Priorität einzuräumen. Der Händler verpflichtet sich dieses Bestreben durch ein qualitativ hochstehendes Angebot, zügige Bestellabwicklung und ein großzügiges Retourenmanagement zu unterstützen.

§ 7 Sonstige Pflichten des Händlers

1. Der Händler ist verpflichtet alle Steuern, Zölle und sonstigen Abgaben, die aufgrund seiner Verkäufe auf dem Internetmarktplatz Faircustomer.ch für ihn anfallen zu tragen und dies auch eigenständig mit den zuständigen Stellen abzurechnen.
2. Der Händler ist verpflichtet,
a) die erforderlichen Datensicherungsvorkehrungen während der gesamten Vertragslaufzeit einzurichten und aufrechtzuerhalten.
b) in seinem Bereich eintretende technische änderungen Faircustomer AG umgehend mitzuteilen, wenn sie geeignet sind, die Leistungserbringung oder die Sicherheit des Internetmarktplatzes Faircustomer.ch zu beeinträchtigen;
c) bei der Aufklärung von Angriffen Dritter auf den Internetmarktplatz Faircustomer.ch mitzuwirken, soweit diese Mitwirkung durch den Händler erforderlich ist
d) Geschäfte auf dem Internetmarktplatz Faircustomer.ch ausschließlich im Rahmen des unternehmerischen Geschäftsbetriebs zu gewerblichen Zwecken zu tätigen.
3. Der Händler verpflichtet sich alle Maßnahmen zu unterlassen, welche die Funktionsweise des Internetmarktplatzes Faircustomer.ch gefährden oder stören, sowie nicht auf Daten zuzugreifen, zu deren Zugang er nicht berechtigt ist. Weiterhin muss er dafür Sorge tragen, dass seine über den Internetmarktplatz Faircustomer.ch übertragenen Informationen und eingestellten Daten nicht mit Viren, Würmern oder Trojanischen Pferden behaftet sind.
Der Händler verpflichtet sich, der Faircustomer AG alle Schäden zu ersetzen, die aus der Nichtbeachtung dieser Pflichten entstehen und darüber hinaus Faircustomer AG von allen Ansprüchen Dritter, einschließlich der Anwalts- und Gerichtskosten, freizustellen, die diese auf Grund der Nichtbeachtung dieser Pflichten durch den Händler gegen die Faircustomer AG geltend machen.

§ 8 Einstellen von Artikeln

1. Mit dem Einstellen der Artikel verpflichtet sich der Händler, die Ware innerhalb der von ihm angegebenen Lieferzeiten an den Kunden liefern zu können.

2. Eingestellt werden dürfen nur Artikel, die sich bereits in der Schweiz befinden.

§ 9 Bestellabwicklung

1. Nach Eingang der Bestellung erhält der Kunde automatisch eine Bestätigung des Eingangs seiner Bestellung und die Bestellung wird an den Händler weitergeleitet. Erst durch eine Auftragsbestätigung durch den Händler per E-Mail kommt der Kaufvertrag zwischen Händler und Kunde wirksam zustande.

2. Der Händler ist verpflichtet, die Abwicklung der Bestellungen ausschließlich mit den von der Faircustomer AG vorgegebenen Mitteilungen an den Kunden nach Abs. 1 vorzunehmen bzw. vornehmen zu lassen. Die Mitteilungen dürfen nicht selbständig geändert werden.

3. Der Händler ist verpflichtet die Ware, sofern nicht beim Angebot anders angegeben, innerhalb von 2 Werktagen in den Versand zu bringen.

4. Der Artikellieferung ist ein Lieferschein beizufügen.

5. Dem Händler ist bekannt und er akzeptiert entsprechend, dass die AGB die den einzelnen Verkäufen zugrunde liegt, ein zweiwöchiges Widerrufsrecht ohne Angaben von Gründen vorsieht.

§ 10 Zahlungsverfahren, Zahlstellenservice

1. Die Faircustomer AG wird als Abrechnungsstelle des Händlers gegenüber den Käufern tätig (Zahlstellenservice). Der Händler verpflichtet sich, über den Internetmarktplatz Faircustomer.ch eingehende Bestellungen ausschließlich über diesen Zahlstellenservice abzurechnen und erklärt sich damit einverstanden, dass Käufer den Kaufpreis ihrer Bestellungen direkt auf das Zahlstellenkonto überweisen.

§ 11 Bewertungssystem

1. Der Händler erklärt sich damit einverstanden, dass Käufer nach einer abgewickelten Bestellung die Möglichkeit haben, den Händler und/oder seine Produkte zu bewerten.

2. Der Käufer kann eine positive, neutrale oder negative Bewertung geben und zusätzlich einen Kommentar hinzufügen. Im Gegenzug hat der Händler die Möglichkeit, die Bewertung des Käufers zu kommentieren. Beide Kommentare werden zusammen mit der Bewertung des Käufers angezeigt.

§ 12 Haftung der Faircustomer AG

1. Die Faircustomer AG haftet für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit uneingeschränkt, nicht jedoch für leichte Fahrlässigkeit.

2. Für Störungen innerhalb des Leitungsnetzes übernimmt die Faircustomer AG keine Haftung.

3. Für den Verlust von Daten haftet Faircustomer AG nach Maßgabe der vorstehenden Absätze nur dann, wenn ein solcher Verlust durch angemessene Datensicherungsmaßnahmen seitens des Händlers nicht vermeidbar gewesen wäre.

4. Die Haftung erstreckt sich nicht auf Beeinträchtigungen des vertragsgemäßen Gebrauchs der von der Faircustomer AG auf dem Internetmarktplatz Faircustomer.ch erbrachten Leistungen, die durch eine unsachgemäße oder fehlerhafte Inanspruchnahme durch den Händler verursacht worden sind.

5. Die vorstehenden Haftungsbeschränkungen gelten sinngemäß auch zugunsten der Hilfspersonen der Faircustomer AG.

6. Soweit über die Faircustomer AG–Plattform eine Möglichkeit der Weiterleitung auf Datenbanken, Web- Sites, Dienste etc. Dritter, z. B. durch die Einstellung von Links oder Hyperlinks gegeben ist, haftet die Faircustomer AG weder für Zugänglichkeit, Bestand oder Sicherheit dieser Datenbanken oder Dienste. Insbesondere haftet Faircustomer AG nicht für die Rechtmäßigkeit, inhaltliche Richtigkeit, Vollständigkeit, Aktualität, etc. der Inhalte.

§ 13 Fremde Inhalte

1. Händlern ist es untersagt, Inhalte (z. B. durch Links oder Frames) auf dem Internetmarktplatz Faircustomer.ch einzustellen, die gegen gesetzliche Vorschriften, behördliche Anordnungen oder sonst geeignet sind, den Ruf des Internetmarktplatzes Faircustomer.ch zu gefährden. Ferner ist es ihnen untersagt, Inhalte einzustellen, die Rechte Dritter, insbesondere Persönlichkeitsschutz-, Urheber- oder Markenrechte verletzen.
2. Die Händler verpflichten sich, nach bestem Wissen und Gewissen dafür Sorge zu tragen, dass die Angaben über sich selbst und die Produzenten der Wahrheit entsprechen, in regelmässigen Abständen diese Angaben auf Wahrheitsgehalt und Aktualität zu überprüfen und ggfs. anzupassen.
3. Die Faircustomer AG macht sich fremde Inhalte unter keinen Umständen zu Eigen und behält sich vor diese zu sperren, wenn diese geeignet sind, den Ruf des Internetmarktplatzes Faircustomer.ch zu gefährden.
4. Der Händler stellt Faircustomer AG von sämtlichen Ansprüchen frei, die Dritte gegen die Faircustomer AG wegen der Verletzung ihrer Rechte oder wegen Rechtsverstößen auf Grund der vom Händler eingestellten Angebote und/oder Inhalte geltend machen. Der Händler übernimmt diesbezüglich auch die Kosten der notwendigen Rechtsverteidigung der Faircustomer AG einschließlich sämtlicher Gerichts- und Anwaltskosten.

§ 14 Datensicherheit und Datenschutzerklärung

1. Die Faircustomer AG ist berechtigt, während der Laufzeit dieses Vertrages die vom Händler erhaltenen Daten unter Beachtung der Vorgaben der anwendbaren Datenschutzbestimmungen zu bearbeiten und zu speichern. Im Einzelnen willigt der Händler darin ein, dass die Faircustomer AG

a) die vom Händler im Rahmen des Zulassungsantrags erhobenen personenbezogenen und sonstigen Angaben sowie entsprechende vom Händler mitgeteilte Aktualisierungen speichert und bearbeitet;

b) die vom Händler angegebenen Daten für die Händler- und Produzentenseite speichert und veröffentlicht;

b) die im Verlauf der Transaktionen gegebenenfalls verwendeten personenbezogenen Daten speichert;

c) nicht personenbezogene Daten über den Inhalt der Transaktionen speichert.

d) auch personenbezogene Daten an von ihr beauftragte Dritte (wie z.B. Logistiker oder Geldinstitut) übermittelt, soweit dies zur Durchführung dieses Vertrags notwendig ist.

2. Die über die zuvor genannte Verwendung hinausgehende weitere Verwendung personenbezogener Daten bedarf der gesonderten Einwilligung des Händlers. Der Händler ist berechtigt, seine erteilte Einwilligung jederzeit zu widerrufen, soweit er hiermit in die Verwendung personenbezogener Daten eingewilligt hat.

3. Die Faircustomer AG wird im übrigen alle den Händler betreffenden Daten, die von diesem als vertraulich gekennzeichnet werden, vertraulich behandeln und nur nach Maßgabe dieser Allgemein Geschäftsbedingungen verwenden. Hiervon kann die Faircustomer AG abweichen, wenn sie auf Grund gesetzlicher oder behördlicher Anordnungen Daten des Händlers offen legen muss.

4. Die Server von Faircustomer AG sind dem Stand der Technik entsprechend, insbesondere durch Firewalls, gesichert; dem Händler ist jedoch bekannt, dass für alle Teilnehmer die Gefahr besteht, dass übermittelte Daten und E-Mails im übertragungsweg abgehört werden können. Die Vertraulichkeit der übermittelten Daten kann daher nicht gewährleistet werden.

5. Der Händler willigt darin ein, dass Faircustomer AG Informationen und Daten über den Verkauf sowie das Verhalten von Käufern bei der Durchführung dieser Transaktionen in anonymisierter Form speichert und ausschließlich in dieser anonymisierten Form für Marketingzwecke, z.B. für die Erstellung von Statistiken und Präsentationen, nutzen darf.

6. Mit der Zulassung gemäß § 3 Abs. 2 übernimmt der Händler gegenüber Faircustomer AG und allen anderen Händlern die Gewähr, dass er selbst ebenfalls die datenschutzrechtlichen Bestimmungen beachtet und insbesondere bezüglich der von ihm übertragenen Daten die datenschutzrechtlichen Erfordernisse eingehalten wurden und stellt die Faircustomer AG von jeglichen Ansprüchen, auch öffentlich-rechtlicher Natur, frei.

§ 15 Abtretung und Verrechnung

1. Eine teilweise oder vollständige übertragung der Rechte des Händlers aus dem Vertrag mit Faircustomer AG auf Dritte ist ausgeschlossen.
2. Zur Verrechnung gegenüber der Faircustomer AG ist der Händler nur mit unbestrittenen oder rechtskräftigen Gegenforderungen berechtigt.

§ 16 Vertragsdauer

1. Der diesen Allgemeine Geschäftsbedingungen zugrunde liegende Vertrag wird mit einer unbestimmten Laufzeit geschlossen und ist von beiden Parteien jederzeit mit einer Frist von 5 Arbeitstagen kündbar. Soweit der Händler eine monatliche Grundgebühr gezahlt hat, wird diese anteilig erstattet.

2. Jede Kündigung muss schriftlich erfolgen. Kündigungen per Fax oder E-Mail wahren die Schriftform.

§ 17 Schlussbestimmungen

1. Es gilt Schweizer Recht. Erfüllungsort und Gerichtsstand für alle Rechtsstreitigkeiten ist Zürich. Die Faircustomer AG ist daneben berechtigt, auch am allgemeinen Gerichtsstand des Händlers zu klagen.

2. Sollten einzelne Bestimmungen dieser Allgemeine Geschäftsbedingungen unwirksam sein oder werden und/oder den gesetzlichen Regelungen widersprechen, so wird hierdurch die Wirksamkeit der Allgemeinen Geschäftsbedingungen im übrigen nicht berührt.